Die SED wurde am 22.04.1946 durch den Zusammenschluss von KPD und SPD gegründet.

Das Ziel der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands war die Befreiung von jeder Ausbeutung und Unterdrückung, von Wirtschaftskrisen, Armut, Arbeitslosigkeit und imperialistischer Kriegsdrohung. Sie kämpfte um die Errichtung der sozialistischen Gesellschaftsordnung.

Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands konnte ihren Kampf nur erfolgreich führen, wenn sie die besten und fortgeschrittensten Kräfte der Werktätigen vereint und durch die Vertretung ihrer Interessen zur Partei des schaffenden Volkes wird.

Am 03.Oktober 1990 hörte die DDR auf zu existieren. Doch schon im Dezember 1989 erfolgte die Umbenennung von SED zur SED-PDS und am

04.Februar 1990 nur PDS.Gleichzeitig schrumpfte die Mitgliederzahl von

2,3Mio SED-Mitgliedern auf 60338 PDS-Mitglieder.

Im Juni 2007 ging dann aus PDS und WASG die Partei Die Linke,mit Heute

59.634 Mitgliedern hervor.

Mein Kommentar soll sich auf das Schwinden der Mitgliederzahlen beschränken.

Als Ursachen sehe ich die Abkehr der Kommunisten von Parteien die den Klassenkampf zu Gunsten des Neoliberalismus verraten haben.

Aber was ist mit dem Rest? Wir erinnern uns „ Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands konnte ihren Kampf nur erfolgreich führen, wenn sie die besten und fortgeschrittensten Kräfte der Werktätigen vereint.“

Ich erinnere mich an Leute die aus Machtgier oder für einen beruflichen Aufstieg SED-Mitglied wurden. Leider gibt es keine offiziellen Zahlen über diese “Wendehälse“,doch ich halte sie für bedenklich hoch.

Da ich nicht alleine mit dieser Meinung stehe ein Kommentar eines ehemaligen SED-Mitgliedes:

Jedoch möchte ich im engeren Rahmen offen sagen, dass meine Sympathien für die SED sich als Ganzes heute auch in Grenzen halten! Der innere Zustand und vor allem die Art und Weise von einer Reihe von Hochrangigen bis in die Kreisebenen lässt in tiefe ideologisch charakterliche Abgründe blicken. Nicht Bewusstheit war das dominierende. Und so war doch so mancher Kopf nicht das wert, was er von sich gab.Ohne noch auf Namen einzugehen bleibt bei mir nur noch daran zu erinnern, dass es Frau Honecker noch mal vor ca 2,5 Jahren uns einiges ins Stammbuch schrieb aber dabei auch ....... Nun; die Abgehobenheit; die Betriebs-ferne und ein schleichender "sozial-demokratisierender Prozess" wurde durch uns wissentlich geduldet oder befördert. Das Ergebnis haben wir. Und es waren diese Kreise, welche letztlich wahrscheinlich mehr vor lauter Angst die PDS erschufen. Das nur zu meinem Selbstverständnis, was man nach über 25 Jahren offen austragen muss. Ich denke, dass wir letztlich alle ein Stückchen mittragen. Allein daraus haben wir Verantwortung. Und man sollte seinen Platz finden. Hierzu lässt sich trefflich Rosa Luxemburg zitieren. Bleiben wir lieber bei Marx, Engels und Lenin und lassen uns von Ihren wissenschaftlichen Methoden leiten.

Alles für eine Stärkung der DKP!“

 

Das heißt für uns,die Menschen und ihren Alltag ernst zunehmen.

Die Bindung aller antiimperialistischen Kräfte im Kampf für Frieden.

Die Einigung der Arbeiterklasse in einer prinzipientreuen DKP .

Die Theorien des wissenschaftlichen Sozialismus unter den Menschen zu verbreiten und die Lehren aus Fehlern zu ziehen.

Der Imperialismus bedroht die Existenz der Menschheit.Es ist also unabdingbar , das die Produktionsweise und die daraus bestehenden Produktionsverhältnisse zur Vernichtung der Menschheit führen. Daher kommt unsere wissenschaftlich begründete Forderung und Erkenntnis.

Sozialismus oder Untergang.

 

Schließen möchte ich mit Zeilen von Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP,veröffentlicht in der jungen Welt vom 2. Oktober 2015

 

In der DDR wurden Fehler im Umgang mit der Macht begangen. Hauptmoment der Schwäche dieses Staates gegen Ende seiner Existenz war, dass die Arbeiterklasse kein Bewusstsein mehr von ihrer führenden Rolle besaß und die kommunistische Partei das Vertrauen ebendieser Klasse eingebüßt hatte. Dieser Umstand ist nach wie vor gründlich zu analysieren, anstatt ihn, wie es heute in der Regel geschieht, moralisch zu bewerten.“